Freitag, 21. April 2017

Grinsen für den guten Zweck - Kleine Dinge, große Auswirkungen

Manchmal führt auch ein kleiner Tropfen zu einer großen Welle


Gerade denke ich an einen Vortragsausschnitt von Vera F. Birkenbihl, einer bereits verstorbenen deutschen Managementtrainerin und Sachbuchautorin. In diesem YouTube-Hit erklärt sie, dass Lachen extrem gut für das Immunsystem sei und bereits nach wenigen Sekunden dafür sorgt, dass Glückshormone hervorgerufen werden. Wenn wir nun aber ärgerlich sind und aktuell so überhaupt keine Lust haben, irgendetwas witzig zu finden, dann können wir unser System austricksen, indem wir mindestens 60 Sekunden am Stück lächeln – dadurch drücken die involvierten Muskeln auf die Nerven, die dem Gehirn weitergeben, dass wir uns angeblich in diesem Moment freuen. Da ich sowieso gerade furchtbar miesepetrig in der Gegend herumsitze, scheint das zumindest einen Versuch wert zu sein.

Montag, 10. April 2017

Die Schönheit des Frühlings

Momentan überfällt mich die große Lust, zu fotografieren. Deshalb fragte ich mich letztens, ob nicht das Frühlingswetter Inspiration sein könnte. Aber wenn das so wäre, dann hätte sich die Frage bereits erübrigt. Inspiration kommt nicht, indem man nach ihr fragt. Sie kommt unaufgefordert und spontan. Wenn man aber Schwierigkeiten hat, das Schöne in den Dingen zu erkennen, dann fällt es auch schwer, sich inspirieren zu lassen.