Freitag, 3. Juni 2016

Silbermond: Es kann auch gute Tage geben!

Gestern war Silbermond in Bremen. Im Pier 2. Ich auch. Und es war fantastisch.


 Es gibt vier Dinge, die ich besonders an der Band Silbermond schätze:

1. Die Musik: Emotionen, Persönlichkeit, Wir-Gefühl - ja, auch Lieder können Ausstrahlung haben.
2. Die Texte: Ich muss zugeben - so unglaublich viel deutsche Musik höre ich nicht. Aber die Texte von Silbermond sind einfach Wahnsinn. Zwar oft sehr traurig, aber auch sehr schön.
3. Die Konzerte: Sie haben's einfach drauf, Stimmung zu machen. Egal ob melancholisch-sentimentales Gänsehaut-Feeling oder einfach mal richtig abgehen.
4. Die Bodenständigkeit: Sie spielen im Pier 2, dem kleinen Schuppen, in dem sie schon immer gespielt haben. Die ÖVB-Arena wäre möglich gewesen, aber sie haben sich entschieden, treu zu bleiben und dafür gleich zwei Konzerte in Bremen zu geben. Toll! Und auch sonst: Sie sind nahbar, suchen Kontakt zu den Fans, holen Menschen auf die Bühne, tanzen und singen mit ihnen und sind einfach mal ganz gepflegt auf dem Teppich geblieben. Sympathischer geht's doch kaum, oder? :-)

Ich kann nur sagen: Das war einfach ein rundum perfekter Abend. So einer, den man noch ewig vor Augen hat, auch ohne ihn sich durch Bilder und Videos in Erinnerung rufen zu müssen. Und das, obwohl ich vor großen Veranstaltungen eigentlich immer sehr nervös bin. Aber das war ich nicht. Danke, Silbermond!

Warum ich das schreibe?
Weil es auch solche Tage geben muss. Und wichtiger noch: Weil es auch solche Tage geben kann! Manchmal muss man sich überwinden, etwas wagen. Ausprobieren. Was soll schon passieren, als dass es ein weiterer äußerst beschissener Tag wird. Die Wahrscheinlichkeit, etwas zu gewinnen, war für mich zumindest größer, als etwas zu verlieren.

Natürlich funktioniert das nicht immer. Das Wichtige ist nur, nicht zu vergessen, dass das eben nicht die Regel sein muss. Dass man in einem guten Moment auch mal einen vorsichtigen Schritt zur Seite wagt, um solche Tage möglich zu machen. Von alleine kommen diese nämlich in den seltendsten Fällen.
Und wenn es doch mal nach hinten losgeht: Egal. Neuer Versuch. Irgendwann klappt das. Ich bin mir ganz sicher.



1 Kommentar: